Gesundheit / Sport und Fitness

Warum gerade nach den Feiertagen zu Diätmitteln gegriffen wird

Nach den ausgiebigen Festtagen und auch der Feier zu Neujahr, stellen viele Menschen fest, dass die Waage ein paar Kilo mehr anzeigt. Die Folge sind eine Anmeldung im Fitnessstudio und das Beginnen einer Diät. Unmengen an Schlankheitsmitteln, Muskelaufbaupräparaten und Proteinpulver wird konsumiert. Aber warum genau greifen Menschen nach den Feiertagen zu Fatburnern oder Produkten wie Almased, Refigura etc.?

Diese Wundermittel versprechen die Diät einfach zu machen und die Pfunde purzeln quasi von selbst. In diesen Produkten sind Mittel wie Koffein, Berberin oder auch Grünteeextrakt, die zu einer erhöhten Fettverbrennung beitragen sollen, das ist aber nicht der Fall. Die genannten Mittel erhöhen ausschließlich die Konzentration und senken das Hungergefühl. So wird nur verhindert, dass zusätzliche Kalorien gegessen werden, aber es werden keine Kalorien zusätzlich verbrannt oder so marginal, dass es keinen bedeutenden Unterschied macht.

Die weiteren oben genannten Mittel zum Abnehmen, haben einen ähnlichen Effekt wie der eines Fatburners. Nämlich keinen.
Doch warum greifen dann so viele Menschen dazu?

 

Die Allzwecklösung

Menschen genügt es nicht zu sagen, dass durch Muskel-Training oder normales Training ihre Ziele auch erreichbar wären. Menschen möchten eine einfache Lösung. Eine Pille zum Abnehmen, eine für eine gesunde Haut, eine für makellose Haare usw. . Es vereinfacht den Prozess. Es Bedarf keiner Anstrengung durch ein Muskel-Training, sondern es wird für einen kurzen Moment eine Pille geschluckt, ein Pulver eingenommen und das war’s.

Die richtige Lösung

Insbesondere viele Frauenzeitschriften vermitteln den Eindruck, dass die Kohldiät, Fleischdiät, keine Kohlenhydrate Diät das Mittel der Wahl wären. Allerdings gehen solche Diätformen immer mit einem Mangel einher. Wer viel Fleisch, Kohl oder sonstige Lebensmittel ausschließlich isst, dem wird es an Energie in Form von Kohlenhydraten oder an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen mangeln.
Im Vordergrund sollte nicht stehen, auf etwas verzichten zu wollen. Wer verzichtet, wird früher oder später wieder in alte Muster zurückfallen. Die Lösung lautet also, die eigenen Essgewohnheiten und auch den Sport in das eigene Leben zu implementieren.

 

Die Ernährung

Die Ernährung ist simpel. Grundsätzlich darf alles gegessen werden. Von Salat bis Schokolade, es sollte kein Verzicht geübt werden. Das Wichtigste ist dabei die Kalorienbilanz. Sie entscheidet, ob ab- oder zugenommen wird. Das ist leicht an den Festtagen zu verdeutlichen. Hier werden Unmengen an Gans, Knödel, Desserts und Co. gegessen, die sehr kalorienreich sind. Wenn der durchschnittliche Mensch nur 2000 Kalorien pro Tag braucht und nun an einem Feiertag weit aus über 4000 Kalorien isst, ist leicht berechenbar, was das für Folgen hat. Allerdings gibt es auch Tage, da isst der durchschnittliche Mensch durch viel Stress nur beispielsweise 1000 Kalorien und so hält sich das in der Waage. Auf allen Lebensmitteln sind die Kilokalorienangaben angegeben und der eigene Bedarf kann über viele Rechner im Internet ermittelt werden.

Sport

Der Sport ist nicht nur für das geistige Wohlbefinden, sondern auch für das körperliche Wohlbefinden wichtig. Ein Sport treibender Körper bleibt leichter gesund und ist weniger verletzungsanfällig. Der Sport hat ebenfalls eine Auswirkung auf die Kalorienbilanz. Dadurch, dass während des Sports Kalorien verbrannt werden, können diese entweder aufgespart oder gegessen werden. Hierfür gibt es etliche Fitnessarmbänder, die die verbrauchten Kalorien während des Sport anzeigen. Ein Fitnesstraining ist hier von Vorteil, da Muskeln aufgebaut werden, die zusätzlich Kalorien verbrauchen.

 

Fazit:

Viele Menschen nehmen durch die Weihnachtszeit Pfunde zu, da die Nahrungsaufnahme vermehrt wird. Auch werden viele fetthaltige Speisen konsumiert, die eine hohe Kaloriendichte besitzen. Allerdings können diese zusätzlichen Kalorien leicht ausgeglichen werden, durch Fitnessstraining und dem Achten auf die Kalorien. So purzeln die Weihnachtspfunde ganz ohne unnötige Supplements und das Wohlbefinden steigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.